Waiblingen, CDU, Stadtverband, Rems-Murr-Kreis

CDU fordert eine Notfallpraxis für Waiblingen

Hermann Schöllkopf und Christina Stumpp führen die CDU Waiblingen in die Kreistagswahl

Die CDU Waiblingen kürte jüngst in ihrer Mitgliederversammlung den Bäckermeister und langjährigen Kreisrat Hermann Schöllkopf (56) zum Spitzenkandidaten des Wahlkreises Waiblingen für die Wahl zum Kreistag des Rems-Murr-Kreises. Auf Listenplatz zwei wurde neu Christina Stumpp (31), Bachelor of Laws im Steuer- und Wirtschaftsrecht, im Innenministerium Baden-Württemberg tätig, nominiert. Auf den weiteren Listenplätzen folgen:

 Dr. Hans-Ingo von Pollern, Jurist (72);
Ann-Cathrin Simon, Studentin der Rechtswissenschaften (22);
Dennis Dexl, Raumausstattermeister Parkett- und Fußbodentechniker (54);
Gabriele Supernok, Sozialversicherungsfachangestellte, Ausbilderin (int.) im Bereich Demenz (57),
Thassilo Schriegel, Berufsschullehrer (45),
Hermann Freivogel, Personalleiter i.R. (77);
Sabine Häfner, kaufmännische Leitung im familieneigenen Handwerksbetrieb (44);
Ralf Kölle, Geschäftsführer (44);
Renate Ergenzinger,
Hauswirtschaftliche Familienbetreuerin (64);
Kadri Yayla, Dipl.-Ing. (FH), Planverfasser (56);
Roland Frey, selbstständiger Heizungsbauer, (56 ); Wolfgang Wiedenhöfer, Dipl.-Betriebswirt (BA), Bezirksleiter (52);
Wolfgang Bechtle,
Dipl.-Wirtschaftsingenieur (FH) (63).

 

Gemeinsam wollen sich die Kandidatinnen und Kandidaten der CDU Waiblingen dafür einsetzen, dass der Rems-Murr-Kreis und insbesondere Waiblingen mit flächendeckendem Breitbandinternet und leistungsstarkem, lückenlosen Mobilfunk versorgt wird. Im Rahmen der Wirtschaftsförderung müsse dies höchste Priorität genießen. Weiter fordert die CDU Waiblingen, dass auch nach dem Umzug des Kreiskrankenhauses nach Winnenden eine bestmögliche medizinische Versorgung der Bürgerinnen und Bürger in der Kreishauptstadt garantiert wird. Hierzu zählt die Wiedereinrichtung einer Notfallpraxis in Waiblingen und eine barrierefreie direkte Busanbindung von der Waiblinger Innenstadt und allen Ortschaften zum Rems-Murr-Klinikum in Winnenden. Daneben sollen die Themen Bildung, Klimaschutz und die Lösung der zunehmenden Verkehrsprobleme die Kernthemen des Wahlprogramms sein.

 

Nach oben