Waiblingen, CDU, Stadtverband, Rems-Murr-Kreis

Stauferkurierbeitrag

WLAN und Busverbindung

Auf Initiative der CDU-Fraktion steht den Waiblinger Bürgerinnen und Bürgern sowie allen Besuchern seit vergangener Woche ein freies WLAN in der Innenstadt zur Verfügung. Die CDU-Fraktion hatte in den vergangenen Jahren ein solches Angebot wiederholt gefordert. In den Haushaltsberatungen 2015 fand sich schließlich eine Mehrheit im Gemeinderat für einen entsprechenden Antrag unserer Fraktion. Der Zugang zum Internet ist längst Teil der öffentlichen Daseinsvorsorge. Das Beispiel anderer Städte zeigt, dass ein öffentlicher kostenfreier Internetzugang zur Attraktivitätssteigerung der Innenstadt beiträgt und sich positiv auf Gewerbe, Gastronomie und Tagestourismus auswirkt. Den kostenfreien WLAN-Hotspot sehen wir als Instrument des Stadtmarketings, mit dem die Stadt den lokalen Einzelhandel gegenüber der Konkurrenz in den großen Einkaufszentren der Region unterstützen kann.

 

 Die Umsetzung einer anderen langjährigen Forderung der CDU-Fraktion lässt jedoch leider noch weiter auf sich warten. Nach der Schließung des Waiblinger Kreiskrankenhauses gingen zahlreiche Beschwerden über die unzureichende Erreichbarkeit des neuen Winnender Klinikums mit öffentlichen Verkehrsmitteln bei uns ein. Insbesondere für Senioren, mobilitätseingeschränkte Personen und Eltern mit kleinen Kindern ist die Fahrt zum Klinikum aufgrund des notwendigen Umstiegs am Winnender Bahnhof beschwerlich. Zwischenzeitlich wurde seitens des Landratsamts dankenswerterweise eine Lösungsmöglichkeit aufgezeigt. So könnte eine neue Busverbindung eingerichtet werden, mit der die Waiblinger Kernstadt und die Ortschaften Neustadt, Hohenacker und Bittenfeld umsteigefrei an das Winnender Klinikum angebunden werden könnten. Aufgrund der notwendigen Ausschreibung ließe sich eine solche neue Buslinie jedoch erst im Jahr 2019 realisieren. Wir bleiben hier selbstverständlich weiter am Ball.     

Michael Stumpp

Nach oben