Waiblingen, CDU, Stadtverband, Rems-Murr-Kreis

Beitrag Stauferkuriert

Sanierung des Hallenbades in Neustadt

Der Gemeinderat hat mit großer Mehrheit die dringend notwendige Sanierung des Hallenbades in Neustadt beschlossen, das 1970/71 errichtet wurde und für den Schul- und Vereinssport unverzichtbar ist. Es wird mit vorbildlicher Unterstützung der Ehrenamtlichen betrieben. Das Hallenbad hat hohe Akzeptanz in der Bevölkerung. Unsere Hallen- und Freibäder sind für die CDU kein Luxus, sondern ein großer Beitrag zur Daseinsvorsorge, wichtig für die Lebensqualität und Gesunderhaltung.

Der 1. Bauabschnitt wird 2016 in Angriff genommen und kostet ca. 2,2, Mio. €. Ausgetauscht wird das Schwimmbecken gegen ein Edelstahlbecken. Saniert werden auch die Badewassertechnik, Heizung, Lüftung und der Sanitärbereich. Das Bad muss ca. 10 Monate für die Sanierungsmaßnahmen geschlossen werden. Der 2. Bauabschnitt soll 2019 in Angriff genommen werden und kostet ca. 2,5 Mio. €. Das Gebäude wird energetisch saniert und der Zustand des Daches überprüft. Die Schließzeit würde etwa 8 Monate betragen. Ein Neubau würde ca. 7,3 Mio. € kosten. Das Bad müsste 2 Jahre geschlossen werden. Daher ist die Entscheidung für die Sanierung die einzig richtige.

Zugunsten der Sanierung des Hallenbades Neustadt im 1. Bauabschnitt wird die weitere Sanierung des Hallenbades in der Kernstadt verschoben.

Erfreulich ist die hohe Akzeptanz des Hauses der Stadtgeschichte. Die Neugestaltung und Neuausrichtung hat sich gelohnt. Im ersten Jahr nach der Wiedereröffnung im Mai 2014 kamen ca. 11 000 Besucher/innen, es gab 169 Führungen, davon 61 für Schulen und Kindergärten, und 72 Workshops mit der benachbarten Kunstschule Unteres Remstal.

Nach oben