Waiblingen, CDU, Stadtverband, Rems-Murr-Kreis

Leserbrief

Impfen im Rems-Murr-Kreis

Das Kreisimpfzentrum (KIZ) in der Rundsporthalle Waiblingen ist vorbildlich eingerichtet. Der Unterzeichner konnte sich bei einem Besuch davon überzeugen. Völlig unverständlich ist aber, dass für den 7. größten Landkreis Rems-Murr-Kreis von 35 Landkreisen mit ca. 427 000 Einwohner/innen vom Sozialministerium nur 1 KIZ genehmigt wurde und der Raum Backnang-Murrhardt für ein 2. KIZ völlig vergessen wurde.

 Dadurch erhält der Rems-Murr-Kreis auch weniger Impfstoffe, da sich deren Zahl nach der Zahl der KIZ bemisst. Dagegen hat der Hohenlohekreis  mit nur 112 000 Einwohner/innen ebenfalls 1 KIZ, obwohl die Einwohnerzahl nur ein Viertel im Vergleich zur Einwohnerzahl des Rems-Murr-Kreises beträgt, erhält aber die gleiche Anzahl an Impfdosen wie der Rems-Murr-Kreis. Ich halte dies für einen Skandal und Versagen des grün geführten Sozialministeriums. Dankenswerterweise hat das Kreis-DRK zugesagt, einen Shuttledienst zum KIZ Waiblingen einzurichten.

Völlig unverständlich ist auch, dass die über 80-Jährigen, die zuhause in der gewohnten Umgebung aufopferungsvoll gepflegt werden, durch das Impfraster fallen. Denn Impfstoffe stehen nur für die Alten- und Pflegeheime zur Verfügung. Das ist total ungerecht und unsozial, denn die Pflege zuhause bedeutet eine Entlastung der Alten- und Pflegeheime. Da kann man nur feststellen: Sozialministerium weit weg vom  tatsächlichen Leben. Und der Frust in der Bevölkerung wird zunehmen.

Kreisrat Hans-Ingo v. Pollern, Waiblingen


Nach oben