Waiblingen, CDU, Stadtverband, Rems-Murr-Kreis
"Wohnungsbau tut Not! -so die Erkenntnis aus der Klausur  zum Stadtentwicklungsplan und der Tenor in den Reden zum Haushaltsplan 2O13. Schön und gut, denn bevor man ans Bauen denkt muß ja geklärt sein, wohin und worauf. Also wird man (wenn auch noch nicht aktuell), neues Bauland erschließen müssen.

m Nachteil der Natur bei Bürgerschaft und Gemeinderat wieder aufflammen. Nun läßt sich ja Baugrund sparen indem man in die Tiefe oder Höhe baut. In der Tiefe fehlt Luft und Licht, und Hochhäuser lieben ja gerade diejenigen Mitbürger nicht die die Natur im eigenen (Haus-)garten genießen möchten. Fazit: Geschoßwohnungsbau, sei nun in Eigentümergemeinschaft oder Mietwohnungsträgerschaft ist doch wohl das Modell der Zukunft. Es müssen ja nicht gleich von vonherein mit ethnischen und sozialen Problemen belastete Wolkenkratzer sein. Ganz wird man daher auf weiteren Flächenverbrauch auch in Zukunft nicht verzichten können. Ich wünsche mir schon, daß darüber rechtzeitig nachgedacht wird, damit bei künftigen Entscheidungen ohne große Diskussionen ein Konsens erzielt werden kann."

Nach oben