Waiblingen, CDU, Stadtverband, Rems-Murr-Kreis
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Kommunalwahl ist vorbei. Sie haben über die Zusammensetzung des neuen Gemeinderats und die Kreistagsmitglieder entschieden. Die CDUIFW Waiblingen bedankt sich für Ihre Unterstützung. Ihre Stimme ist unser Auftrag.

Zentral wird für uns in der neuen fünfjährigen Wahlperiode im Gemeinderat die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für alle und die Erarbeitung eines gerechten Gebührenmodells für die Kinderbetreuung sein. Umwelt- und Klimaschutz hat für uns einen sehr hohen Stellenwert. Deshalb muss der ÖPNV kostengünstiger werden. In anderen Städten gibt es ein 365€ Jahresticket.  Aber auch die Lösung der zunehmenden Verkehrsprobleme in der Kernstadt und den Ortschaften hat für uns oberste Priorität. Wir brauchen dringend die Entlastung der Ortsdurchfahrten von Hegnach, Neustadt und Hohenacker. Nach wie vor fordern wir über den zuständigen Rems-Murr-Kreis eine direkte Busanbindung von der Kernstadt und den Ortschaften zum Rems-Murr-Klinikum Winnenden. Es muss doch möglich sein, die dafür erforderlichen 100 000 € aufzubringen, um in einem einjährigen Versuch den Bedarf zu erheben. Waiblingen bezahlt jährlich 31 Mio. € Kreisumlage! Wir bedauern sehr, dass es in der Kreishauptstadt nach der Brandstiftung keine Notfallpraxis mehr gibt.

Sehr erfreulich ist, dass am vergangenen Montag der erste Spatenstich für den Dienstleistungspark von Daimler auf dem Hess-Areal erfolgt ist. Dies ist für die weitere Entwicklung von Waiblingen ein Glücksfall und von grundlegender Bedeutung.

Im Internet: www.cdu-waiblingen.de  Dr. Hans-Ingo v. Pollern


Nach oben